Brot

Im letzten Blog hatte ich mal einen ausführlichen Beitrag da drüber, auf den ich der Einfachheit halber verlinke, weil ich die Details von dort jetzt sicher nicht nochmal erzähle: Täglich Brot

Und ich möchte an der Stelle auch auf Iwans Selbstbackbrotbeitrag verweisen: Brot selber machen (Anm. 13.04.2016: Der Blog wurde inzwischen gelöscht) – weil ich es immer noch toll finde, wenn jemand selbst Brot bäckt und vielleicht mag sich der eine oder andere anregen lassen, es mal damit zu probieren, falls bisher noch nicht getan. Mir ist das immer noch zuviel Aufwand und meine Schultern danken mir im Moment jede nicht so anstrengende Bewegung, bei der sie Kraft ausüben müssen. Aber man soll niemals nie sagen…

Was ich heute zum Thema Brot beitragen möchte ist ein Foto von einem St. Galler Brot halbweiß (von diesem Bäcker). Das St. Galler ist aus Sicht vieler eins der besten Schweizer Brote.

Gibts grundsätzlich auch in weiß und Ruch, aber nicht jeder Bäcker stellt alle drei Sorten her.

Im Moment schätze ich dieses halbweiße sehr, obwohl es den Nachteil der meisten hier erhältlichen Brote hat: Es wird zu schnell trocken und wenn man es in Plastik steckt, zu schnell lasch. Deswegen kaufe ich möglichst kleine Mengen oder kleine Brote. Dieses von gestern musste sein, auch wenn es mir fast zu groß war. Es schmeckt herrlich!

171 St. Galler Brot halbweiß_22.11.2014

Advertisements

9 Gedanken zu „Brot

  1. Hallo Marion,
    da Brot sieht echt lecker aus. Würde mir bestimmt schmecken. Irgendwann – und das will ich wirklich nicht auf die lange Bank schieben – werde ich auch mal probieren, Brot [und Brötchen] selber zu backen, denn brottechnisch leben wir hier ja in der Diaspora. [s. mein altes Blog, „Die Amerikaner können kein Brot“]. Wie ich schon häufiger geschrieben habe, bekomme ich gutes Brot zwar in San Antonio, aber ich kann ja nicht immer 70 Meilen zum Brotkauf fahren.
    Liebe Grüße, und hab‘ einen schönen Restsonntag,
    Pit

    Gefällt mir

      • 🙂 Du hast nichts übersehen! Also zumindest was das Brot angeht.
        Wir haben vor einigen Monaten das Rezept für unsere Kräuterscones eingestellt, die sind auch total lecker.

        Aber Du hast recht, wir könnten ein Rezept einstellen, denn wir haben sogar eins, in dem Kräuter verarbeitet werden! Ha, das machen wir mal die Tage! Danke für die Anregung! 😉

        LG
        AnDi 😉

        Gefällt 1 Person

Dein Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s