Suhr: Salzhof

Noch so ein Gebäude, an dem ich immer mal wieder vorbei laufe und das mir jedes Mal auffällt.
Jetzt hab ich doch mal geschaut, worum es sich da handelt, denn dass es ein historisches Gebäude ist, danach sieht es aus. Der Salzhof scheint von 1576 zu stammen.

3099 Suhr: Salzhof_08.03.2016, 16.38 Uhr_vom Smartphone

Der Verkehr staut sich hier gegen 16.30 Uhr schon; es handelt sich um eine stauträchtige Strasse. Eine Umfahrung von Suhr ist schon seit Jahren in Planung und wie man liest, kann es sich auch noch hinziehen, bis sie umgesetzt wird, weil die Details offen sind und gerade ein neuer Vorschlag gemacht wurde.

Advertisements

7 Gedanken zu „Suhr: Salzhof

  1. Hallo Marion,
    die Welt ist bekanntlich klein: gerade habe ich einmal nachgeschaut, wo Suhr denn liegt, und dabei festgestellt, dass es nur einmal gerade 20 Kilometer entfernt ist von Windisch, wo eine andere Bloggerin, deren Blog Sofasophia ich folge, zuhause ist, und wo gerade ihr Freund Irgendlink, dessen Blogs ich auch verfolge, ein paar Ruhetage eingelegt hat auf seiner Radtour (Europenner) von Rheinland-Pfalz aus nach Gibraltar und Santiago de Compostela. Wie gesagt: die Welt ist doch klein, und Bloggen lässt sie noch kleiner werden und uns näher zusammenrücken.
    Liebe Grüße in den Aargau,
    Pit

    Gefällt mir

    • Hallo Pit,
      manchmal ist es so, Bloggen verbindet und lässt die Welt manchmal kleiner werden und zusammenrücken.
      Mit Sofasophia hatte ich Mailaustausch, als ich neu in der Schweiz war. Es ergab sich, da sie als Schweizerin ihrem Herzen nach D gefolgt war, aber zurück musste in die Heimat, die ihr zu wichtig war. Gerade zu jener Zeit war ich als Deutsche meinem Herzen in die Schweiz gefolgt und hatte mit den Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen. Ich bin innerlich mit ihr an ein paar Punkten angeeckt, da waren wir zu verschieden.
      Aber es gibt auch außerhalb der Bloggerwelt solche zufälligen Begegnungen, die die Welt zusammenrücken lassen.
      Als ich 2012 in München vor dem geplanten Umzug in die CH noch ein paar Möbelstücke an den Mann brachte, während mein Mann bereits in der Schweiz weilte, kam ein junger Schweizer und holte sich den TV-Sessel. Es stellte sich heraus, dass er ein paar Jahre vorher von Küttigen (das ist hier im Grunde gleich um die Ecke), wo er daheim ist, nach München umgesiedelt war und sich nun nach einer WG-Zeit die erste eigene Wohnung einrichten wollte.
      Und mein Nachmieter in Kirchleerau, wo ich gerade weggezogen bin, ist ein Deutscher, ursprünglich aus Ulm, zuletzt gewohnt und gearbeitet in Bonn, der in Windisch/Brugg eine Ausbildung beginnt, womit sich der Kreis wieder schließt.
      Manchmal könnte man meinen, die Welt sei ein Dorf 😉
      Schönen Donnerstag!
      Marion

      Gefällt 1 Person

      • Hallo Marion,
        ja, die Welt ist schon naeher zusammengerueckt im Zeitalter der elektronischen Kommunikation, die allerdings auch manchmal – leider – trennt, wenn ich an den ganzen Hass denke, der manchmal ueber das Internet verbreitet wird. Aber es gibt eben auch viel positive Verbindendes. Und das ist gut.
        Auch Dir einen feinen (Rest)donnerstag,
        Pit

        Gefällt 1 Person

      • P.S.: Du kanntest SoSo also schon. Ich habe sie uebrigens im vergangenen Oktober persoenlich kennengelernt, als wir sie [und ihren Radlerfreund Juergen] bei unserer Deutschlandreise in Bingen getroffen haben.

        Gefällt 1 Person

        • Hallo Pit,
          da hast du mir was voraus, wenn du SoSo und Jürgen getroffen hast. Aber du warst ja auch in England und hast Klausbernd getroffen, so wie ich mitbekommen habe 😉 Ist doch schön, wenn es passt und man interessante neue Menschen kennen lernt, mit denen man sich gerne unterhält und sich wohlfühlt.
          Liebe Grüße ins Wochenende
          Marion

          Gefällt 1 Person

          • Hallo Marion,
            es ergab sich so, bei unserem Deutschlandbesuch, dass SoSo gerade bei Jürgen war, und Zweibrücken, wo Jürgen zuhause ist, nicht allzu weit von Bingen entfernt, wo wir unsere Rheintour starten wollten. Und mit Klausbernd hatten wir eine wunderbare Gelegenheit für Übernachtungen und um uns Norfolk anzusehen.Die Drei waren übrigens nicht die einzigen Blogger, mit denen ich mich schon getroffen habe. Es ist wirklich schön, wenn man so Leute, die man nur aus dem Internet kennt, auch persönlich trifft. Vielleicht verschlägt es mich ja auch noch einmal nach Suhr. Die Schweiz ist ja immer noch auf den Wunschliste.
            Hab’s fein,
            Pit

            Gefällt 1 Person

Dein Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s